Erster Tag

Die erste Nacht lief super, allerdings hat Görk jetzt Rückenschmerzen…. da Balisto auch mit ins Bett wollte, haben wir drauf bestanden, dass der Bursche auf seiner Seite schläft, um den Mädchen nicht in die Quere zu kommen. Er hat sich dann oben neben ihm zusammengekringelt und sich von 21:30 – 6:30 Uhr nicht gerührt.

Die Mädels haben ihn morgens im Bett (!) nett begrüßt, nur Mati hat dann doch kurz gebrummelt, als er – ihrer Meinung nach – zu begeistert um sie rumwuselte. Sie hat aber grundsätzlich wieder gute Laune und ist hier schon wie eine Irre rumgetischt, ohne dass er darauf eingegangen wäre. 

Das Frühstück hat locker geklappt, da der Bub glücklicherweise keinen Futterneid kennt und sich gut dirigieren ließ, obwohl er als letzter seinen Napf vorgesetzt bekommen hat. 

Nach dem Füttern gehen unsere Wauzis normalerweise kurz in den Garten, um zu pieseln. Es regnete aber…und Bali findet Regen offenbar schiete. Also hat die Übergardine dran glauben müssen, die sofort in der Waschmaschine gelandet ist. Auf den Weg in den Waschkeller hat er dann auch noch einen Karton angepinkelt. *grmpf* Ok, an der Stubenreinheit müssen wir noch arbeiten. 

Zum Morgenspaziergang haben wir dann doch lieber den kleinen Nissan genommen, was tatsächlich besser lief als gestern im G, nachdem wir ihn zwangsweise zu Sofia auf die Rückbank gewuchtet hatten. Wohlweislich blieb Matilda vorne auf meinem Schoß. Sie wäre stinksauer geworden, wäre er genauso über sie rübergetrampelt, wie er das während der Fahrt dauernd bei der Großen gemacht habt. Glücklicherweise ist Sofi in der Beziehung echt easy und hat seine Unruhe stoisch ausgesessen. 

An der Leine läuft Balisto halbwegs vernünftig (Pee-Wee war anfangs deutlich schlimmer) und er scheint recht unbeeindruckt von allen möglichen Umweltreizen. Selbst Schüsse haben ihn nicht gejuckt! Und er hat sich bereits artig bei „unserem“ Jäger vorgestellt, der ihn begeistert durchgeknuddelt hat.

Ins Auto ist er dann freiwillig (!) reingehüpft, um wieder heimzufahren.

Ein bissel Sorge macht mir, dass er ziemlich ausgeklinkt ist, als Görk zwischendurch das Haus verlassen hat und weggefahren ist. Er hat eine gute halbe Stunde gebraucht, um sich zu beruhigen, obwohl die Mädels und ich zuhause waren. Ob wir das Alleinebleiben innerhalb von 2 Wochen hinbekommen?

Dafür lief es aber hier zuhause im Laufe des Tages mit Matilda immer besser und man nähert sich an:

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*