Mit Madonna in der Wahner Heide

Heute waren wir mit Bernhardiner Madonna und ihrem Frauchen in der Wahner Heide verabredet…. nur dort kommt man derzeit trockenen Fußes weiter. Allerdings hatten wir nicht damit gerechnet, dass wir die Gegend nicht alleine für uns haben würden und wunderten uns doch sehr, als sich dröhnende Motorengeräusche näherten. Und dann tauchten auch schon schwere Gefährte der Bundeswehr auf…. die Soldaten hatten offenbar jede Menge Spaß, über die Sandhügel zu schliddern und durch Wassergräben  zu rasen, dass er nur so spritzte. Gerne hätten wir uns das aus der Nähe angeguckt, aber Sofia hätte das sicher nicht besonders lustig gefunden. 

Als die „Jungs“ endlich weg waren, konnten wir unseren Spaziergang fortsetzen und die Hunde wieder unbesorgt laufen lassen. 

Leider musste Madonna aufgrund ihres doch recht starken Jagdtriebes an der Schleppleine bleiben und so hatte ihr Frauchen alle Hände voll zu tun,  als Sofia zwischendurch immer wieder ausflippte und wie eine Irre um die deutlich größere Hündin rumfetzte, um sie zum Mitrennen zu animieren. Madonna wäre in diesen Momenten nur zu gerne mitgerannt, doch muss man dann aufpassen, dass sie den anderen Hund nicht versehentlich niederwalzt. 

 

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*