Mal wieder beim Tierarzt

Pee-Wee ist wirklich eine unerschütterliche Frohnatur: trotz der heftigen Schmerzen beim letzten Besuch in der Tierarzt-Praxis ist er heute ohne zu zögern und fröhlich wedelnd ins Behandlungszimmer getrabt und auf Aufforderung sofort auf den Untersuchungstisch gehopst. 

Mittlerweile ist auch der Befund vom Ohrenabstrich da. Die gute Nachricht ist, dass die Übeltäter dieses Mal keine Malassezien und auch nicht – wie befürchtet – Pseudomonaden sind. Die schlechte Nachricht ist, dass es zwar „nur“ Streptokokken sind, laut Antibiogramm sind die aber resistent gegen die meisten Antibiotika. 

Das bei dem Dicken derzeit verwendete Medikament Osurnia wirkt laut Antibiogramm nur intermediär (sprich: die Erreger reagieren „mäßig empfindlich“ darauf),  doch hat sich eine deutliche Verbesserung eingestellt, so dass wir jetzt einfach damit weitermachen und das Beste hoffen.

Bei dem kleinen Tumor am Hinterlauf möchten wir kein unnötiges Risiko eingehen. Daher wird er operativ entfernt und wenn der kleine Bollerkopf schon mal in Narkose liegt, werden dann gleich auch die Zähne gemacht und ein weiterer Kontrollabstrich vom rechten Ohr genommen. Der OP-Termin wurde auf den 5.2. gelegt.   

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*