Einen Morgen lang Schnee

So sehr ich mir auch immer Schnee herbeiwünsche, wenn er dann kommt, bin ich trotzdem nicht zufrieden. 

Es hat zwar die halbe Nacht geschneit, doch die Temperaturen sind nicht frostig genug, als dass wir eine Chance hätten, dass der Schnee auch liegen bleibt.

Das bisschen Weiß bedeckte weiterhin matschige Wege und der Spaziergang war ein einziges Stapfen und Rutschen. Egal. Auf den Wiesen fanden’s die Mädels trotzdem toll: Mortisha stopfte ihr Schnütchen ins kalte Nass und schnaubte zufrieden, Matilda schubberte sich (schön dick in ihren Wintermantel eingepackt) im Schnee und Sofia raste mal wieder wie eine wild gewordene Rakete umher.

Erst als der Wind immer kälter und stärker wurde und uns die dicken, schweren und nassen Schneeflocken ins Gesicht klatschte, wurde es so ungemütlich, dass wir ALLE (einschließlich Sofia!) es sehr eilig hatten, wieder zum Auto zurückzukommen, um ganz fix heimzufahren und uns vor dem Kaminofen aufzuwärmen.

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*