Besuch aus Wörrstadt

Nachdem morgens ein paar lustige WhatsApps hin und her gegangen waren, bei denen mein Göttergatte mir befahl, den Kontakt nach Wörrstadt augenblicklich abzubrechen  , kam abends der Tierheimleiter Christian auf einen Kaffee vorbei: er hatte nämlich einen Hund in sein neues Zuhause nach Solingen gebracht und Bonn lag quasi auf dem Rückweg nach Wörrstadt.

Aus dem einfachen Kaffetrinken wurde dann ein vierstündiger Besuch. 

Wir unterhielten uns über Gott und die Welt… und bequatschten natürlich auch unseren  Besuch kommenden Sonntag, zu dem Görk sich hatte breit schlagen lassen. Christian erzählte uns, wie sie im Tierheim Hundeteams miteinander bekannt machen und beruhigte uns noch, dass wir uns keine Sorgen machen müssten… sie würden sich bei Vermittlungen immer ganz viel Zeit lassen, damit die Hunde einen guten Start haben.

Ich nun im gespielt vorwurfsvollen Ton: „Christian! Das ist keine Vermittlung, sondern NUR ein Besuch!“

Daraufhin guckte Görk nur kopfschüttelnd von mir zu ihm und sagte: „Für wie blöd haltet ihr mich eigentlich? Mir ist schon klar, dass das Thema jetzt durch ist….“

  

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „Besuch aus Wörrstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*