Simba & Ben

Mein Mann wollte es mir ja nicht glauben (das kommt davon, wenn man sich keine Fremdhundkontakte zutraut), aber heute konnte er mit eigenen Augen sehen, dass Simba ohne Anspannung in einer Hundegruppe läuft.
zwinker
Das Kölner Quartett ist offenbar schon so vertraut, dass man nicht mal zu Beginn des Spaziergang brummeln musste…und auch der freilaufende Boxerrüde war keinen zweiten Blick wert. Für mich völlig normal, für meinen Schatz ein Grund zur Verwunderung und puren Freude.

Witzig zu sehen war die Annäherung der beiden Jungs: den anderen ignorieren, dann locker und dicht aneinander vorbeilaufen, gemeinsam schnuppern und jedesmal wenn Simba das Bein hob, schob Ben seinen Kopf unter den Bauch des anderen, um genau zu gucken, was der da tat.
Und Simba? Dem war das schnurz.
biggrin

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*