Wildlife in der Sieg

Heute habe ich den Wauzis mal einen „Abenteuerspaziergang“ abseits der offiziellen Wanderwege gegönnt… natürlich immer darauf achtend, dass sie nicht vorpreschen und evtl. im Unterholz stöbern, Wildvögel stören oder ähnlichen Unfug machen.

Gutgelaunt kämpften sie sich also mit mir durch Springkraut und Brennesseln, hopsten über Äste und querliegende Baumstämme, suchten sich mit mir neue Wege, wenn der Trampelpfad zu sehr überwuchert war, und durften sich natürlich auch in der Sieg abkühlen und plantschen.

Als wir dann ein Stückchen weitergingen, bemerkten wir am Ufer zwischen Treibholz eine Bewegung… und entdeckten ein Nutria!

Normalerweise schwimmen die possierlichen Tierchen mit den beeindruckenden Zähnen immer schnell weg, sobald sie gesichtet werden… dieses jedoch kreiste umher und blieb in der Nähe. Und tatsächlich: durch eine winzige Bewegung verriet sich ein Baby-Nutria, das sich zwischen ein paar Ästen versteckt hatte. Leider unmöglich zu fotografieren…

Wir sind dann natürlich sofort weitergezogen, um Mutter und Kind nicht weiter zu stören und in Unruhe zu versetzen!

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu „Wildlife in der Sieg

  1. Das Blöde ist halt, dass ich im Sommer meistens so früh unterwegs bin, dass das Licht hinten und vorne nicht passt… hier ging es mal, weil es nicht ganz so schwül war, ich etwas später unterwegs war und wir primär im Schatten und am Wasser unterwegs waren.

  2. Mein Lieblingsfoto ist das Schüttelbild! Aber sind natürlich alle große Klasse! Hach, ich könnte immer neidisch werden, so tolle Modells, so tolles Licht und soo schöne Fotos… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*