Stinkwütender Kleinhund

Nach langer Zeit haben wir mal wieder die Labrador-Hündin Luca getroffen. Sie ist der Typ „durchgeknallt, aber lieb“.

Sofia findet sie toll, weil man mit Luca so schön körperbetont spielen und rumrennen kann. Matilda hingegen ist das zu wild, zumal Luca leicht grobmotorisch veranlagt ist, kleinere Hunde gerne mal übersieht und dann über den Haufen rennt. DAS geht aber gar nicht…. und Matilda möchte dem Ganzen schon im Vorfeld eine Grenze setzen.

Dummerweise ignorierte die Labbinudel sie aber vollkommen und wirbelte stattdessen um Sofia rum, die ja wegen ihrer Pfote gar nicht spielen durfte. Und DAS kann der kleine Gremlin ja nun gar nicht leiden. Wenn sie was sagt, dann hat hund gefälligst zu gehorchen. Meint sie jedenfalls. *räusper*

Mati tillte also vollkommen, raste hinter der Großen her und wollte sie maßregeln. In ihrer Wut ignorierte sie sogar MICH und versuchte wiederholt, Luca zu tackern (die das in ihrem Spielwahn gar nicht mitbekam!), bis ich die kleine Granate irgendwann im Vorbeiflitzen endlich zu packen bekam. 

Das ist suboptimal gelaufen, um es mal milde zu formulieren. Ich frage mich allerdings, wie ich so was üben soll. An sich hört Matilda ja sonst auch unter starker Ablenkung. Und ich kann sie ja schlecht bewusst in Situationen bringen, die sie wütend machen…. und damit sie (und womöglich auch andere Hunde) in Gefahr bringen.
 

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*