Hundewiese

Wir gehen nur äußerst selten zur Hundewiese, da die Gegend zu einen recht eintönig ist und zum anderen viele Hundehalter wirklich null auf ihre Vierbeiner achten, so dass es immer wieder kribbelige Situationen gibt, auf die ich wenig Lust habe. Glücklicherweise ist Sofia aber dermaßen nett, dass sie wirklich jedem Streit aus dem Weg geht und selbst unschöne „Übergriffe“ an ihr verpuffen. Klein-Matilda lässt sich hingegen nichts gefallen und muss sehr oft sehr deutlich werden. Dementsprechend vorsichtig bin ich, da wir dort auch Kandidaten treffen, denen ich durchaus zutraue, nicht angemessen auf ihre berechtigten Ansagen zu reagieren. Und dann hätte der Zwerg schlechte Karten. 

Wenn wir bei unseren täglichen Runden längere Zeit kaum oder gar keine Hunde treffen, fahre ich mit den Mädels gelegentlich dann aber doch auf die Hundewiese, damit Sofia endlich wieder Sozialkontakte hat und mit etwas Glück auch ein paar Spielpartner findet.  

Heute haben wir tatsächlich fast nur nette Hunde getroffen. Ganz besonders toll fand Sofi den rumänischen Herdenschutzhund, der zumindest mit Artgenossen absolut sauber ist. Der war dann auch begeistert, dass er mit meiner Großen um die Wette rennen und sie auch mal anrempeln (bzw. von den Pfoten holen konnte), ohne dass sie das beeindruckt hätte. Über Matilda ist er dann glücklicherweise elegant drübergesprungen, als er nicht mehr ausweichen konnte…. wobei sie sich vorsichtshalber aber auch blitzschnell wie ein Igel zusammengerollt hatte. 

Auf dem Rückweg kamen dann zwei Nordische Hunde, die mir im Zusammenspiel nicht besonders gefallen haben. Zuerst wurde Sofia abgecheckt, die ruhig stehenblieb, dann griff sich der Rüde den HSH und drückte ihn mehrfach mit der Schnauze im Nacken nieder. Öhmmm…. als sich das Checker-Team Matilda nähern wollte, die sowieso die ganze Zeit an mir geklebt hatte, habe ich sie recht resolut abgeschirmt und mich mit meinen Mädels vom Acker gemacht. Die Kleine hätte sich von den beiden nämlich nicht einkesseln und bedrängen lassen.

Mein forscher Abbruch der Sozialkontakte wurde von den anderen Hundehaltern doch recht verwundert aufgenommen, doch das war mir herzlich schnuppe. Sicherheit geht vor. Und ich riskiere nicht die Gesundheit meines Zwerges.

  

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*