Tasmanischer Teufel

An sich wollten wir endlich wieder mit dem Trailen beginnen, mussten das Training aber größtenteils krankheitsbedingt ausfallen lassen. Also habe ich mich einfach mit Regina und ihren Mädels zu einem gemeinsamen Spaziergang in der Wahner Heide getroffen.

Sofia freute sich wie bolle über Miss Sophie und Pina…. und rackerte sich ordentlich ab, um sie zum Spielen zu animieren. Das klappte aber einfach nicht richtig, weil die beiden Jagdhündinnen (Bloodhound und Spinone) mehr an Wildspuren interessiert waren.  

Nach ca. 45 Minuten ist dem Bloodie dann auch endlich mal aufgefallen, dass ich mitlief, und freute sich ein Loch in den Bauch. Sophie propellerte, drückte sich an mich, ließ sich an meinen Beinen runterrutschen, schmiss sich auf den Boden und strampelte gut gelaunt mit allen Vieren.

Prompt kam Matilda angesprungen, die das an sich ganz lustig fand…bis sie eine Riesenpfote abbekam. Und schon ging es rund!

Mati raunzte Sophie an, die sich diese (ungerechtfertigte) Maßregelung nicht gefallen ließ und schon war die schönste Rauferei im Gange. 12 kg Gremlin gegen 50 kg Bloodhound. *kopfschüttel*

Glücklicherweise ist die Große ein eher sanftmütiger Charakter und versuchte nicht ernsthaft, Matilda zu packen und zu verletzen. Sie wollte sie nur zu Boden drücken, was bei der kleineren und eh „kaputten“ Hündin trotzdem hätte übel ausgehen können, wenn die nicht – einem tasmanischen Teufel gleich – in einer irrer Geschwindigkeit knurrend vor und zurück gerast wäre.
Wir hatten echt Schwierigkeiten, die beiden zu trennen! 

Einmal bekam ich Sophie zu packen, musste sie aber wieder laufen lassen, weil Matilda sie sonst erwischt und getackert hätte! Irgendwann habe ich dann doch das kleine Teilchen erwischt, hochgehoben und unter den Arm geklemmt, wo sie noch kurz wütend strampelte, um sich dann endlich zu beruhigen. Ts.

Minuten später war dann alles wieder paletti: Sophie näherte sich langsam an und beschnufelte ganz sanft Matildas Ohr, als ob sie fragen wollte, ob alles wieder gut sein. Matilda aber reckte nur demonstrativ die Nase in die Luft und schaute in die andere Richtung. 

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*