Er kann auch anders….

Da saßen wir ganz gelassen im Wartezimmer der Tierarzt-Praxis, als sich die Tür öffnete und eine Frau mit jungem Rüden reinkam (später erfahren: 15 Monate alter Rottweiler x Elo), der Pee-Wees Schnute sofort anstupste, bevor er weggezogen werden konnte…. um quasi in einer fließenden Bewegung das Bein an dem Schirmständer neben der Eingangstür zu heben. Oha!

Während die Frau nun an der Rezeption wartete, schauten die Jungs sich an und fiepten um die Wette. So weit, so nervig.

Als sich die Frau ins Wartezimmer setzen wollte und in Bewegung setzte, schaffte es ihr Rüde gleich ein zweites Mal, den Schirmständer zu markieren und den nächsten ungehobelten Kontakt zu Pee-Wee aufzunehmen, was dieser sich überraschenderweise NICHT hat gefallen lassen!

Kurzes Motzen. Die andere Frau und ich zogen unsere Rüden blitzschnell zurück und so erwischte Pee-Wee nur ein bissel Fell, als er tatsächlich nach de Jungspund schnappte. *räusper*

Um die Wahrheit zu sagen, bin ich etwas verdattert, weil ich damit nicht gerechnet hatte. An sich wirkten beide Jungs nicht unfreundlich, allerdings WAR das Verhalten des anderen ungebührlich und aufmüpfig (vor allem as Markieren in unmittelbarer Nähe eines gestandenen und intakten Rüden).

Ich schätze, ich muss da in Zukunft doch etwas vorsichtiger sein, bis ich Pee-Wees Verhalten besser einschätzen kann. Morgen geht es auf jeden Fall schon in die Hundeschule: ich möchte sehen, wie er sich verschiedenen Hunden gegenüber verhält…und erfahren, wie Katrin (die Trainerin) ihn einschätzt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*