Sonntägliches Trailen

Da es seit Wochenmitte so laaaangsam abkühlte, war es vertretbar, mit den Hunden zu arbeiten. Allerdings war es uns lieber, nicht nur schattig zu parken, sondern auch schattig zu trailen.

Und so nahmen wir Bonner heute gerne eine etwas längere Anfahrt in Kauf, um uns in Köln (im Thielenbruch) in einer schönen Waldecke mit Wasser zu treffen. Von einem kostenlosen Parkhaus konnte man sowohl in den Wald, als auch in ein ruhiges Wohngebiet und zur wunderschönen Endhaltestelle der Bahn trailen. Eine wirklich tolle Location!
Daumen hoch

Anschließend packten wir uns alle Hunde und machten einen schönen Waldspaziergang, bei dem vor allem die beiden Rüden ihren Spaß hatten. Ben ist ja sowieso ein (lieb) durchgeknallter Boxer, der wie ein Tausendsassa vor- und zurückrast. Simba ist allerdings auch nicht nicht besser, wenn er seine 5 Minuten bekommt und meint, über Bäche hüpfen zu müssen… in seinem Überschwang verschätzte er sich aber einmal grandios und landete mit einer solchen Wucht auf „Treibholz“ an der steilen Böschung, dass er sich beinahe überschlug und ich schon befürchtete, er habe sich irgendwas gebrochen!
schreck
Aber der Dicke hat mal wieder Glück gehabt, auch wenn ich nun wieder ein paar graue Haare mehr habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*