Dino und Balisto

Da Dino, der Schäferhund unserer Hundetrainerin, in den Gruppenstunden so gelassen auf Balisto reagiert (er kann auch anders ) , haben wir uns einfach mal wieder privat zu einem Spaziergang getroffen, um zu gucken, wie die Kungs im direkten Kontakt miteinander auskommen…Mit meinen Mädels ist es ja überhaupt kein Problem, wenn man davon absieht, dass Dino Matilda einfach nur klasse findet, die Sympathie aber nicht auf Gegenseitigkeit beruht und die Kleine stinksauer wird, wenn der Bursche mit ihr spielen möchte.

Nun gut…beide Jungs an die Schleppleine und los ging’s. Null Anspannung, die beiden waren vollkommen relaxt und taten so, als ob sie sich seit Ewigkeiten kennen. Dino durfte dann recht schnell in den Freilauf und irgendwann kam dann auch der Maulkorb ab. Wie zu erwarten: no prob.

Wir sind dann gut 2 Stunden rund um die Siegfähre gewandert und durch ein trockenes (na ja…eher matschiges) Flussbett durch, weil auf der Strecke eine Holzbrücke zusammengebrochen und abgesperrt ist. Wir haben uns dann entschlossen, wieder umzukehren und mussten noch mal da durch… da ich keine Lust hatte, von Bali die Böschung runtergezerrt zu werden, ließ ich ihn absitzen, während alle anderen schon mal auf die andere Seite kraxelten und ich dann ebenfalls vorging. Als ich ihn endlich abrief, ist Bali in seiner Begeisterung einfach kopflos losgestürmt, durch’s Flussbett gesprungen, die Böschung wieder rauf….und volle Kanne in Dino reinknallt, den er offenbar komplett übersehen hatte.

Beide Rüden waren so perplex, dass keiner was „gesagt“ hat und einfach weitergedappelt ist, als ob nix gewesen wäre. 

Ich glaube, Dino und Bali werde noch „best buddies“!

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*