Mit Pee-Wee beim Tierarzt

Aufgrund Pee-Wees nicht ganz einfachem Verhalten beim Anblick fremder Hunde kann ich leider keine zeitsparenden „Sammelbesuche“ beim Tierarzt mehr machen. ZWEI Bollerköpfe bekomme ich im Wartezimmer einfach nicht mehr gehändelt. Also musste ich heute noch mal in die Praxis, um die Wiederholung des Mittelmeerchecks bei meinem Spanier machen zu lassen.

Maulkorb drauf und rein ins Wartezimmer, das glücklicherweise leer war. Allerdings mussten wir so lange warten, dass zwischenzeitlich doch noch ein paar Leute kamen.

Zuerst ein Mann mit zwei großen Hunden, bei denen dat Pivelino sich noch recht ordentlich benahm und still sitzen blieb, ohne sich aufzuregen. Das änderte sich, als die beiden Hunde miteinander zu spielen begannen. *hüstel*

Großes Gefiepe und Gejaule von beiden Seiten. Aber nun gut…man beruhigte sich schließlich. Von daher war ich noch recht zufrieden.

Dann kam allerdings eine junge Familie mit Mopsrüden herein und der Kleine lief schnorchelnd und dicht an uns vorbei. Auf dieses vermeintliche Knurren reagierte mein Großer dann doch recht empfindlich, was wiederum den Mops dazu veranlasste, ihn lautstark anzukläffen… Pee-Wee ist daraufhin „leicht“ aus der Haut gefahren und hätte sich am liebsten aus seinem Geschirr gewunden.  

Dementsprechend glücklich war ich, als wir endlich aufgerufen wurden und die Situation endlich entspannen konnten.

Im Behandlungszimmer kam der Maulkorb natürlich sofort ab, Pee-Wee wurde von der Ärztin sehr gelobt (“ Der sieht SO toll aus…wenn man bedenkt, wie runtergekommen der anfangs war…!“) und die Blutabnahme klappte dann auch problemlos, weil der Dicke wirklich sehr brav stehen bleibt und uns einfach machen lässt. Braves Kerlchen!

Ich finde, er hat sich echt wacker geschlagen. 

Dieser Beitrag wurde unter Wauzis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*